Arginin und seine Wirkung auf die Potenz

Der Traum vom erfüllten Leben des Mannes ist, dass er bis ans Ende seiner Tage bei Bedarf eine starke Erektion hat. Die Realität ist leider anders: Auch junge Männer stoßen zuweilen beim Sex an ihre Grenzen oder leiden an zeitweise auftretender Impotenz. Die Auslöser und Gründe dafür können so vielfältig sein wie das Leben selbst. Man sollte sie sicherheitshalber durch einen Arztbesuch aufdecken, denn damit erkennt man frühzeitiger bestimmte Erkrankungen, die der Behandlung bedürfen. Potenzstörungen können Anzeiger solcher Krankheiten sein, man kann es gar nicht oft genug sagen. Falsche Scham ist hier fehl am Platze!

Abgesehen davon gibt es aber zahlreiche “nur” funktionell bedingte Potenzstörungen, bei denen man mit natürlichen Potenzmitteln wirksame Abhilfe schaffen kann. Zu den besten und wirksamsten Wirkstoffen ohne Nebenwirkungen gehört die Aminosäure Arginin. Normalerweise nehmen wir Aminosäuren mit der Nahrung auf der. Insgesamt gibt es mehrere Hundert Aminosäuren der verschiedensten Art. Sie können teilweise sogar im All gefunden werden und sind Grundlage allen Lebens. Aber der menschliche Körper benötigt zum Überleben insgesamt nur die acht essentiellen Aminosäuren, nämlich Valin, Methionin, Phenylalanin, Leucin, Isoleucin, Tryptophan, Threonin und Lysin. Alle zusammen sind beispielsweise in einem Hühnerei enthalten. Oft steht der Buchstabe L vor der Aminosäure – also L-Lysin. Sie alle müssen in ausgewogener Menge aufgenommen werden und gehören unweigerlich zusammen. Denn: Jeder Überfluss, der keinen Gegenpart in den anderen essentiellen Aminosäuren findet, wird ungenutzt ausgeschieden. Einige Aminosäuren können aus Vorstufen anderer Stoffe im Körper hergestellt werden. Bestimmte Erkrankungen können den Aminosäure-Stoffwechsel beeinträchtigen.

Auch L-Arginin gehört zu den Aminosäuren – und zwar zu den nicht-essentiellen. Arginin ist ein Vorläufermolekül des Stickoxids, das zahlreiche positive Wirkungen im Körper entfalten kann. Es verbessert die Durchblutung und damit auch die Potenz. Klar, dass Medizin und Wissenschaft es genauer wissen wollten, um sinnvolle und nebenwirkungsfreie Potenzmittel herzustellen. Wenn man durch Zuführen von entsprechend ausgelegter Nahrungsergänzung die Arginin-Bilanz im Körper erhöht, erlebt man binnen kurzer Zeit eine Verbesserung der genitalen Durchblutung. Nun werden einige sagen: Ja, das geht aber mit synthetischen Potenzmitteln wie Viagra Original auch. Das ist richtig und trifft so auch noch für zahlreiche andere Potenzmittel zu. Viele nutzen die Aufstockung von Stickoxid im Körper, aber mit anderen Mitteln. Doch Viagra und Co. haben einen gravierenden Nachteil: Die Wirkung lässt nach einer vorgegebenen Zeit nach. Davon abgesehen, muss man auch noch unerwünschte Nebenwirkungen, Kontraindikationen oder eventuelle Wechselwirkungen mit diversen Medikamenten beachten. Mit Arginin haben Sie all diese überflüssigen Sorgen nicht. Als Resultat der regelmäßigen Einnahme dürfen Sie sich über eine dauerhafte Potenzsteigerung freuen. Dafür müssen Sie aber etwas länger warten, bis die volle Wirkung sich entfaltet hat. In den ersten Tagen der Einnahme pegelt sich der Argininspiegel im Blut erst einmal ein. Ist er aber erst einmal etabliert, können Sie zu jeder Zeit Sex zu haben – und zwar ohne zur rechten Zeit an die Einnahme einer Pille zu denken, die Ihnen die Erektion ermöglicht. Spontaner Sex ist mit Viagra und Co. eben nur dann möglich, wenn der PDE-5-Hemmer gerade wirkt. Hat man länger andauernde Erektionsstörungen und es ergibt sich die Gelegenheit zum spontanen Sex, kann man sie ohne Viagra in der Tasche nicht nutzen. Mit Arginin wäre das nicht passiert.

Arginin schenkt Ihnen ohne Rezept, ohne Kontraindikationen, ohne Wechselwirkungen mit bestimmten Medikamenten und ohne Nebenwirkungen den vollen Lebensgenuss und die sexuelle Spontaneität zurück. Ob Sie reines L-Arginin in Form von hypoallergenen Kapseln als Nahrungsergänzung zuführen oder ein wirkungsvolles Kombinationspräparat wie beispielsweise Juvel-5 Arginin nehmen, überlassen wir Ihnen. Dauerhafte und langfristige Potenzsteigerung erreichen Sie so oder so. Lustvoll steigern können Sie diese zum Beispiel durch dunkle Schokolade, einen natürlichen Argininträger. Kleiner Tipp am Rande: Wenn Sie Lippenherpes haben, sollten Sie es unmittelbar nach dem Ausbruch mal mit der Einnahme der Aminosäure L-Lysin versuchen. Wer sich ein bisschen mit Ernährungsheilkunde und vor allem mit den Aminosäuren befasst, bereichert sein Leben um viele Erkenntnisse.