Ausdauersport

Ausdauersport und Regeneration

Für den Ausdauersport sind Aminosäuren ebenfalls wichtig und fördern die Leistung, Generation und Gesundheit. Hier ist vor allem die Aminosäure L-Carnitin zu nennen, die – regelmäßig eingenommen – bei der Regeneration hilft.

Regelmäßige L-Carnitin Einnahme fördert die Regeneration

L-Carnitin schützt über die Ausschleusung kurzkettiger Fettsäuren die Mitochondrien gegen Säuren. Ebenso wird in der Wissenschaft davon ausgegangen (wobei Studien dazu noch nicht unternommen worden sind), dass durch L-Carnitin die Milchsäure verstoffwechselt wird. Milchsäure ist ein Abbauprodukt im Muskelstoffwechsel und übersäuert den Muskel, der in der Folge in seiner Leistungsfähigkeit abnimmt. Hohe anaerobe Belastungen führen bereits zu einer Zerstörung von 7% der Membranen der Mitochondrien. In der Folge sinkt die Leistung erheblich und die Regeneration nach dem Sport dauert länger als notwendig.

Dosierung und Anwendung von L-Carnitin

Die Zufuhr von L-Carnitin kann die Ausschleusung der Milchsäure verbessern und somit die Schädigung der Zellmembranen vermindern. Dabei wird das Carnitin bei dauerhafter Belastung weniger aus den Muskeln verbraucht, sondern eher dem Aminosäurepool der Leber entnommen. Dadurch wird das Carnitin verbraucht und später über die Nieren ausgeschieden. Die Pufferkapazität nimmt relativ schnell ab, der Schutz der Zellen verringert sich.

Es wird daher von Sportwissenschaftlern empfohlen, L-Carnitin dauerhaft zu sich nehmen, in gleichmäßigen Dosen zwischen 400 mg und 1.500 mg je Tag. Auch höhere Dosierungen sind problemlos möglich, in klinischen Anwendungen werden bis zu 15.000 mg täglich verabreicht. Nebenwirkungen, auch von höheren Dosierungen von L-Carnitin, sind keine bekannt (erst ab 9.000 mg pro Kg Körpergewicht, also rund 700.000 mg je Tag).

Durch regelmäßige Einnahme von L-Carnitin kann der Aminosäurepool in der Leber permanent nachgefüllt werden und Zellschädigungen, die zu einem deutlichen Leistungsverlust führen, vermieden werden. Viele Wissenschaftler machen in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam, dass die Qualitäten von Carnitin auf dem Markt unterschiedlich sind. Besonders hochreine Qualitäten von L-Carnitin, erzielt durch das patentierte Verfahren der Biofermentierung von Lonza, werden unter der Marke “Carnipure” angeboten.

Carintin vermindert den Muskelkater

Neuere Studien haben festgestellt, dass L-Carnitin die Symptome des Muskelkaters nach erhöhter Belastung vermindern. Diese Symptome treten sowohl nach dem Kraftsport als auch beim Ausdauersport bzw. in Folge von Sprints bei läuferischem Ausdauersport auf. Die vermutete Ursache für die festgestellte Wirkung von Carnitin ist, dass Carnitin den Blutfluss in den Muskelzellen verbessert. Carnitin erweitert die Gefäße und versorgt so die Muskeln besser mit Sauerstoff.