L-Prolin

L-Prolin ist eine nicht essenzielle Aminosäure, die unser Körper aus der Glutaminsäure herstellen kann. Es hat eine besondere Bedeutung bei der Bildung von Proteinen, denn es beeinflusst deren Faltung (räumliche Struktur) und somit häufig auch deren Funktion.

L-Prolin wird vor allem für die Bildung von Kollagen benötigt, das Protein, aus dem Bindegewebe und Knochen bestehen. Gleichzeitig hemmt es den Abbau des Kollagens, indem es jene Enzyme blockiert, die für dessen Abbau verantwortlich sind. Nach der Umwandlung in Hydroxyprolin ist es auch für die Regeneration entzündeter Knochen und Knorpel beteiligt.

Eine ausreichende Prolinversorgung ist vor allem in Alter oder bei längeren Erkrankungen notwendig, da in diesem Fall die Enzyme, die das Kollagen abbauen, eine erhöhte Aktivität aufweisen. Mangelt es unserem Körper jetzt an Prolin, führt der Abbau des Kollagens häufig zu Gelenkproblemen. Daneben können Stabilitätsverlust der Aterienwände und allgemeiner Leistungsabfall auftreten.